Dir selbst geben, was du so gern von anderen bekommen würdest

Als ich vor einiger Zeit mal auf einer langen Autofahrt von Berlin nach München war, bin ich per Zufall auf einen Podcast mit Robert Betz (Herzensempfehlung an der Stelle) gestoßen, der mich sehr wachgerüttelt hat. In diesem Podcast ging es um das Thema Selbstliebe. An einer Stelle sagt Robert, dass man all das aufschreiben solle, was man sich von seinem*r Partner*in wünscht und dann anfangen soll, es sich selbst zu geben.
HÄ? Achso? So ist das? Ne – ich will das doch vom andern?

Yes, you do. In dieser Anleitung von Herrn Betz liegen jedoch zwei sehr elementare Kernpunkte: „Verantwortung“ und „Selbstwert“. Die volle Verantwortung für dein Leben zu übernehmen, bedeutet nicht (nur), dass du dich um deinen Hund gut kümmerst und die Aufgaben in deiner Arbeit erledigst. Es bedeutet vor allem Verantwortung dafür zu übernehmen, dass es dir gut geht. Dass du für dich sorgst und die notwendigen Dinge tust, damit es dir gut geht.
Und an der Stelle kommen wir zum zweiten Punkt, dem Selbstwert. Denn in dem Moment, in dem du die Verantwortung für dich, dein Leben und dein Wohlbefinden übernimmst und dementsprechend handelst, zeigst du dir: ich bin es mir wert. Du zeigst dem Leben und allen da draußen: ich bin es mir wert. Ich bin es mir wert, dass ich mich um mich kümmere. Mich umsorge. Meine Bedürfnisse erfülle. Meine Grenzen einhalte – was auch immer.

Das Geile ist, dass wenn du dir selbst das gibst, was du so gern von deinem*r Partner*in, Familie, Freunden etc. hättest, dann wirst du unabhängig. Unabhängig davon, ob sie dir etwas geben oder nicht. Denn das ist im ersten Schritt dein Part. Und weil du dir wichtig bist und dir die Liebe vor allem auch selbst schenkst – passiert was richtig Schönes: die anderen geben dir genau auch diese Liebe und das, was du willst.

Warum? Weil du es ausstrahlst. Weil deine Energie sagt: ich bin es wert. Und dann behandelt dich auch dein Umfeld wertvoll. Mit Liebe. Mit Zuneigung. Und ja – das ist tatsächlich oft das paradox erscheinende Mysterium des Lebens: alles beginnt mit und in dir. Obwohl wir so gern hätten, dass es mit den anderen beginnt. Weil das wäre dann weniger Arbeit, Anstrengung und Wandel für uns. Aber so läuft der Hase eben (nun mal nicht). Du hast Bock mehr über das Thema „Verantwortung“ und „Selbstwert“ für dich zu lernen? Dann schau dir mal meinen Online Kurs DISCOVER YOUR PUNK an, der hier genau das Richtige für dich sein könnte.

Deine Jasmin

Dir gefällt der Beitrag? Teile ihn :)

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Jasmin Redweik

Jasmin Redweik