Die reinste Form des Wahnsinns

…ist es, alles beim Alten zu lassen, und zu hoffen, dass sich etwas verändert (Albert Einstein).

ich merke gerade in vielen Gesprächen, dass wir müde sind. Müde von den Krisen, den großen Herausforderungen, dem Klimawandel, den eigenen Problemen… Es ist alles ganz schön viel. Ja ehrlich mal! Nimm dir jetzt gleich einen kurzen Moment Zeit und erkenne an, dass es jetzt gerade vielleicht echt sehr viel ist für dich. Vielleicht zu viel. Schließ die Augen und sag dir “Ja, es ist gerade verdammt viel. Und ich bin echt am Limit.”

Puh, das tut gut. Einfach auch mal sagen, wenn es richtig kacke und am Anschlag ist. Das darfst du – und jetzt kommen wir gemeinsam wieder aus unserem kleinen Loch raus und reden über ein super wichtiges Thema: DU trägst alle Macht in deinen Händen und es macht einen großen Unterschied, was du tust oder lässt.

 

Wenn jeder vor der eigenen Haustür kehrt,

dann ist die Welt ein sauberer Ort.

 

Und das hat nichts mit Egoismus oder Engstirnigkeit zu tun. Sondern damit, dass du die Verantwortung und Macht für dein Leben trägst. Du entscheidest dich immer, egal ob aktiv oder passiv. Du kannst alles beim Alten lassen oder neue Wege wählen. Aber du kannst eben nicht alles beim Alten lassen, in deiner Komfortzone bleiben und trotzdem hoffen, dass ein Wunder geschieht und sich alles von selbst lösen wird. Und wenn jede:r vor der eigenen Haustür kehrt, und alle würden das tun – dann wäre vor allen Türen gekehrt und die Welt ein sauberer Ort. Ganz geil oder?

 

Be the change you wish to see in the world.

 

Das Schönste an Mister Ghandi’s Aussage ist, dass sie uns Folgendes sagt: du musst nicht in die Welt hinausziehen und alle retten. Du musst kein:e Missionar:in werden, um etwas zu verändern. Denn alles, was im ersten Schritt zählt, bist DU.

Dein kleiner Mikrokosmos zählt. Denn wenn du bessere, bewusstere, nachhaltigere Entscheidungen triffst, dann wird das eh automatisch einen Abstrahl-Effekt haben. Weil du kein isoliertes Wesen bist, sondern Freunde, Familie, Arbeitskollegen etc. hast, mit denen du redest und die deine Veränderung wahrnehmen werden.

Wir Menschen sind Gewohnheitstiere und unser Verstand hasst nichts mehr als Veränderung. Weil das bedeutet Anstrengung, Energieaufwand und das Wagnis ins Unbekannte. Wenn du dir dessen bewusst bist, dann kannst du dich trotz innerem Schweinehund dennoch aktiv für den Wandel entscheiden und sagen, ich mach es! Ich geh los. Ich schau hin. Ich verändere mich und mein Leben. Und ich möchte dich von Herzen gern dabei unterstützen, weil es meine Vision ist, dass wir alle authentisch, erfüllt und vor allem auch in Harmonie mit der Natur leben. Damit wir das aber auch wirklich können, müssen wir bei uns selbst hinschauen, uns auch unseren Ängsten und Wunden stellen, und ihnen die Hand reichen. Um dann mit viel mehr Freude, Leichtigkeit und Freiheit nach vorne in unser Potenzial gehen zu können.

Du bist der Schlüssel für dein glückliches Leben. Niemand sonst. Also geh los für dich und damit auch für die Welt, die dich in deiner einzigartigen Version sehen will. Wie das gehen soll? Klicke hier.

Alles Liebe,

Deine Jasmin

Dir gefällt der Beitrag? Teile ihn :)

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Jasmin Redweik

Jasmin Redweik